Suchmaschinenoptimierung – was ist das eigentlich?

von | 16. Nov, 2020 | Onlinemarketing, SEO | 0 Kommentare

Schön, dass du dich für die Suchmaschinenoptimierung interessierst. Auf meiner Seite und in meinen Kursen lernst du alles, was du hierzu wissen musst. Keine Lust alles selber zu machen? Ich bin nur einen Anruf entfernt und eile zur Hilfe 🙂 Heute geht es um die Basics. Ich erkläre dir, was Suchmaschinenoptimierung eigentlich ist und welche Optimierungsarten es gibt. Wenn du wissen möchtest, wie wichtig die Suchmaschinenoptimierung ist, dann solltest du den Beitrag über die wichtigsten Daten und Fakten über Suchmaschinen lesen.

Die Suchmaschinenoptimierung SEO (englische Abkürzung für search engine optimization) beschreibt die möglichen Maßnahmen, um die Sichtbarkeit einer Webseite in der Suchmaschine zu erhöhen. Im Gegensatz zur SEA wird bei der Suchmaschinenoptimierung versucht, eine möglichst gute Position in den organischen Suchergebnissen zu erreichen. Hier findest du einen Beitrag über die Vorteile und den Unterschied zwischen SEO und SEA.

Wie im verlinkten Beitrag erklärt, handelt es sich bei den organischen Suchergebnissen um die unbezahlten Plätze in den Suchergebnissen (SERPs). Man spricht auch von den Natural Listings. Hier gibt es unterschiedliche Formen, wie beispielsweise die normalen organischen Textergebnisse als auch die Universal-Search. Die Universal Search zeigt Ergebnisse in Form von Bildern, Nachrichten, Videos und auch lokalen Suchergebnissen durch Google Maps.

Die frühen Anfänge der Suchmaschinenoptimierung

Es war alles mal so einfach… 1990 kam die erste Suchmaschine zur Welt. „Archie“ war ihr Name – ein Programm der McGill Universität in Montreal. Schnell folgten weitere Suchmaschinen, die auf dem Prinzip basierten, dass Webseitenbetreiber ihre Seite durch Eingabe der URL in die Suchmaschine eintrugen. Die Suchmaschinen durchsuchten noch nicht eigenständig das Internet nach Webseiten und alle Informationen, die sie in ihrem Index hatten, sondern bekamen sie vom Webmaster der jeweiligen Seite. Das machte es leicht, die Suche zu manipulieren. Man konnte lange Zeit mit der Eingabe einiger Suchwörter und vieler Links in den Suchergebnissen unglaublich weit vorne stehen. Die Geschichte und Entstehung der Suchmaschinen ist ein Thema für sich, bei Interesse folge einfach dem Link.

Diese Zeiten sind lange vorbei, heute gibt es in Deutschland nur noch eine wirklich mächtige Suchmaschine und die heißt Google. Alle anderen Suchmaschinen sind momentan eher Randerscheinungen. Google ist inzwischen sehr schlau und erkennt beinahe alle Betrugsversuche, das eigene Ranking zu manipulieren. Update für Update hat die Suchmaschine seinen Algorithmus verbessert. Das ist aber nicht unbedingt ein Nachteil, weil seitdem die Suchergebnisse eine viel höhere Qualität haben, als auch ehrliche Methoden Erfolge bringen. Die Aufnahme einer Seite erfolgt über Crawling und Indexierung. Wer mehr über Crawling und Indexierung wissen möchte, der folgt dem Link.

Moderne Suchmaschinenoptimierung

Es gibt eine Vielzahl an legalen Möglichkeiten, deine Webseite in den Suchergebnissen möglichst weit vorne zu positionieren. Wir wissen heute, es gibt über 200 Rankingfaktoren, welche die Position einer Webseite in der Google-Suche beeinflussen. Der genaue Algorithmus der Suche ist nicht öffentlich zugänglich, aber die meisten Bestandteile sind bekannt. Es geht heutzutage nicht mehr darum, die Suchmaschine zu betrügen, sondern tatsächlich die eigene Webseite qualitativ so gut auf den Suchenden und seine Intention abzustimmen, dass sie dadurch besonders weit oben steht. Sehen wir uns die Rankingfaktoren genauer an.

Grundlegend unterscheiden wir die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung in folgende zwei Methoden:

  • Onpage-Optimierung
  • Offpage-Optimierung

Die Onpage-Optimierung beinhaltet alle Maßnahmen die auf der zu optimierenden Seite selbst getroffen werden können. Die Offpage-Optimierung alle Maßnahmen außerhalb der Webseite. Einige SEOs streiten darüber, ob man die technische Optimierung der Webseite als extra Maßnahme sehen sollte. Sicherlich ist sie inhaltlich sehr umfangreich, aber für mich ist sie ein Bestandteil der Optimierung, die auf einer Webseite getroffen werden kann. Daher zählt sie zur Onpage-Optimierung.

Onpage-Optimierung im Detail

Wie du bereits weißt, handelt es sich bei der Onpage-Optimierung um alle Möglichkeiten der Optimierung direkt auf der Webseite. Daher leitet sich auch der Name ab (Onpage = auf der Seite). Diese Form der Optimierung ist enorm umfangreich, daher teilen wir sie nochmal in einzelne Gebiete auf. Achtung: Die gesamte Suchmaschineoptimierung lässt sich nicht in einem einzelnen Blogbeitrag behandeln, daher werde ich alle Themen anschneiden, dann nach und nach die passenden Anleitungen gesondert für dich bereitstellen. Es soll keine Teildisziplin unter den Tisch fallen!

Technische Optimierung

Wenn eine Webseite bereits existiert, dann beginnt jede Optimierung mit einer technischen Analyse. Wenn ich bei einem Kunden eine Analyse mache, dann umfasst diese nahezu 100 Prüfungen. Um die Liste hier überschaubar zu halten, sehen wir uns die schlimmsten technischen Fehlerquellen an:

  • Keine Antwort der Webseite
  • eine verlinkte Seite kann nicht gefunden werden
  • dem Crawler wird das Crawling untersagt (robots)
  • Seite kann nicht indexiert werden (noindex)
  • ein eingebundenes Bild wird nicht gefunden
  • Serverfehler bzw. Konfigurationsfehler (Fehlercode 500)
  • die Ladezeiten sind zu hoch
  • das Title-Tag ist nicht gesetzt
  • zu große Dateien
  • doppelte Inhalte (intern und extern)
  • Seite ist nicht erreichbar (Fehlercode 404)
  • eine JavaScript-Datei wird nicht gefunden
  • eine CSS-Datei wird nicht gefunden
  • DNS Auflösung ist nicht möglich
  • ungültiger Hreflang-Tag
  • defekte Hreflang-Verlinkung
  • Hreflang-Rückbeziehung auf die Quellseite fehlt
  • nicht responsive (mobile first)
  • schlechte URL-Struktur

Es gibt noch deutlich mehr technische Probleme, aber die genannten Fehler sind die schlimmsten, welche umgehend behoben werden sollten. Um diese Fehler zu finden, wird gerade bei größeren Webseiten ein spezielles SEO-Tool eingesetzt. Bekannte Anbieter sind Sistrix und Xovi. Es gibt aber viele andere SEO-Tools. In meinem Beitrag Technisches SEO bekommst du eine komplette Anleitung.

Content Analyse

Auch die Technik vom Content sollte man sich ansehen, dazu zählen Texte, Bilder und Videos. Der Aufbau dieser Inhalte sollte genau analysiert werden. Dabei geht es um Formatierungen, Überschriften, Keywords und vieles mehr. Das ergibt wieder ein eigenes Kapitel.

Texte

SEO-Texte schreiben ist eine Kunst für sich. Die Texte stellen mitunter den wichtigsten Content einer Webseite dar und sind somit ein elementarer Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Es geht nicht nur darum, die perfekte Anordnung und Dichte von Keywords zu erhalten, sondern auch einen Text abzuliefern, der beim Leser überaus positiv ankommt.

Google bewertet nicht nur anhand der technischen Eigenschaften die Qualität, sondern testet auch das Leserverhalten. Springt der Leser ab und sucht eine andere Webseite auf? Bis wohin liest der Nutzer? Überfliegt er den Text nur schnell oder hält er sich länger aus? Google ist extrem gut darin. Dadurch, dass die meisten Nutzer Google als Suchmaschine und Google Chrome als Browser wählen, hat Google alle Daten, die man dazu braucht.

Neben wertvollen Texten ist es auch überaus wichtig, eine gute interne Verlinkung aufzubauen. Dadurch können nicht nur Nutzer und Crawler besser durch die Seite navigieren, sondern man kann auch die Relevanz der Inhalte erhöhen.

Bilder

Auch die Bilder einer Webseite sind wichtig und somit auch die Bildoptimierung. Hier geht es nicht nur darum, hochwertige und passende Bilder anzubieten, sondern diese auch per Alt-tag für die Suchmaschinen richtig zu kennzeichnen. Sie dürfen auch nicht zu groß sein, damit sie sich schnell laden lassen. Aber es gibt noch mehr Infos, wie man Bilder optimieren kann. Diese erfährst du in meinem Beitrag Bilder SEO.

User Experience UX

Sicher sind auch die vorher genannten Eigenschaften bereits Teil der UX, aber die Nutzererfahrung umfasst noch viel mehr Faktoren. Wie gut kann man die Webseite bedienen? Ist das Design ästhetisch? Gibt es Trustsignals? Die Liste kann man immer weiter fortsetzen, denn alles was das Nutzererlebnis beeinflusst, muss durchdacht werden.

Das User Experience Design hat folgende Komponenten:

  • Visuelles Design
  • Informationsarchitektur
  • Interaktionsdesign
  • Usability

Die UX einer Webseite sind durch einen Crawl erstmal nicht messbar, aber sehr wohl durch Nutzersignale, die zurückgegeben werden.

Offpage-Optimierung im Überblick

Nun kommen wir dazu, welche Optimierungen es außerhalb der Webseite gibt. Guter Content und eine saubere Technik sind nur die halbe Miete. Die Suchmaschine prüft zur Rankingbewertung neben der Qualität der Webseite die Popularität. Diese wird vornehmlich über die Anzahl und Qualität der Links gewertet. Man spricht hierbei auch von Linkpopularität. Die Links, die zu einer Seite führen, nennt man Backlinks.

Im Normalfall entstehen, besonders bei bekannten Seiten, diese Links organisch, sprich ohne ein Zutun des Webseitenbetreibers. Das gezielte und künstliche Erhöhen dieser Backlinks, um die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen, verstößt bei einigen Suchmaschinen gegen die Regeln und kann zu empfindlichen Strafen und sogar zum Verlust der gesamten Sichtbarkeit führen. Daher sind die Offpage-Maßnahmen auch mit Vorsicht zu genießen. Was gestern noch gut ging, kann morgen schon zum echten Fiasko werden. Hier handelst du auf eigene Gefahr!

Was gute Backlinks ausmacht

Man kann diese Links gezielt sammeln oder sich verdienen, indem man so gute Inhalte bereitstellt, dass diese von anderen Webseiten mit Verweis auf die Quelle geteilt werden. Wenn du dich am Linkaufbau betätigen möchtest, dann solltest du dir unbedingt professionelle Hilfe holen oder wissen, was du machst. Ich werde dieses Thema nochmal ausführlich gesondert behandeln, aber nenne im Folgenden das kleine Einmaleins:

  • qualitativ wirkungsvolle Backlinks entstehen durch guten Content, hier ist Qualität wichtiger als Quantität
  • saubere Backlinks kommen von relevanten Seiten, die thematisch verwandt sind
  • gute Backlinks kommen von Seiten die eine hohe Qualität haben
  • die Qualität einer potenziellen Linkquelle und die Relevanz der Inhalte kann man mit diversen Backlink-Tools messen
  • wertvolle Links können unter Umständen einiges an Geld kosten (verboten)
  • direkte Linkpartnerschaften zum Linktausch sind nicht zu empfehlen
  • neben dem Link ist es wichtig, über welchen Ankertext der Link kommt
  • nicht nur der Link an sich ist wichtig, sondern auch wie oft er geklickt wird und wie interessant der Inhalt ist, auf dem der Nutzer landet
  • besonders gute Links landen nicht auf Verkaufsseiten

Zu guter Letzt noch ein Tipp: Sammel deine Backlinks nicht durch WordPress-Kommentare, damit tust du dir keinen Gefallen.

Übrigens findet man von Google eine Übersicht, was bei Links erlaubt ist und was nicht!

Keyword-Recherche

Die Keyword-Recherche gehört zur Vorbereitung der Suchmaschinenoptimierung, denn du benötigst die wichtigen Keywords sowohl für die Onpage-, als auch Offpage-Optimierung. Keywords sind Suchbegriffe, welche von Nutzern in der Suchmaschine eingegeben werden. Hier werden nicht Fantasiebegriffe optimiert, obwohl es hierzu sogar Wettbewerbe gibt, sondern Suchbegriffe, die besonders genau das eigene Angebot wiedergeben und somit genau die Suchintention des Nutzers befriedigen.

Neben der Relevanz gilt es noch zu beachten, wie hoch das Suchvolumen ist (wie häufig wird der Begriff gesucht?) und wie stark der Wettbewerb ist. Ist das Keyword ein transaktionelles oder ein redaktionelles. Sprich, will es etwas verkaufen wie beispielsweise „Hundefutter kaufen“ oder etwas erklären wie beispielsweise „Waschmaschine reinigen“? Übrigens sind Keywords nicht nur einzelne Begriffe, sondern als Longtail-Keyword auch eine Zusammensetzung mehrerer Begriffe. Mehr dazu im Blogbeitrag Keyword-Recherche.

Lokale Suchmaschinenoptimierung

Neben der normalen Suchmaschinenoptimierung gibt es die lokale Optimierung. Da Google seine Suchergebnisse inzwischen regional unterschiedlich anzeigt, macht es für manche Webseiten Sinn, die Optimierung der Region anzupassen. Ein gutes Beispiel ist die Webseite eines Friseurs. Dieser muss nicht, sofern es sich nicht um eine Kette handelt, in ganz Deutschland für den Begriff „Friseur“ auf Platz eins stehen, sondern es ist vollkommen ausreichend, in seiner Stadt eine gute Position zu belegen. Für die lokale Suchmaschinenoptimierung wird häufig der eigentliche Suchbegriff in Zusammenhang mit der Stadt optimiert. Mehr Infos findest du unter lokales SEO.

Social Signals zur SEO-Optimierung

Alles im Internet ist messbar, auch wie oft deine Webseite im Netz erwähnt wird. Wenn eine Webseite gut ist, dann wird auch über sie geredet, vor allem in den Sozialen Medien. Es ist zwar umstritten, aber meiner Meinung nach sinnvoll, die eigenen Inhalte hier auch bereitzustellen und sich ins Gespräch zu bringen. Wer guten Content hat, der sollte ihn auch posten. Aber auch Gewinnspiele bringen Signals und Traffic. Auch wenn ich in der Praxis nie fundiert messen konnte, wie wichtig diese Social Signals sind, kann man die zumindest indirekte Wirkung bestimmt nicht von der Hand weisen. Wer im Online-Marketing ein funktionierendes Ökosystem schaffen möchte, kommt ohnehin nicht an SMM (Social Media Marketing vorbei).

Suchmaschinenoptimierung für andere Plattformen

SEO gilt nicht nur für Google und andere Suchmaschinen (Bing, Bing, Yahoo!, Yandex, Baidu), sondern auch für Plattformen wie Youtube, Amazon und viele andere. Inzwischen gibt es Agenturen, die sich beispielsweise auf Amazon-SEO spezialisiert haben. Die Vorgehensweise in Bezug auf die Onpage-Optimierung ist aber nahezu identisch.

Reverse Engineering

Um möglichst viel über das Verhalten der Suchmaschine zu wissen, wenden einige SEOs das Reverse Engineering an. Hierbei wird versucht, durch Rankings verschiedener Seiten Rückschlüsse über den Ranking-Algorithmus der Suchmaschine zu gewinnen. Auch wenn die Untersuchungen teilweise sehr präzise sind, bleiben es Vermutungen, da den genauen Algorithmus nur die Betreiber der Suchmaschine kennen.

White Hat und Black Hat SEO

Auch in der Suchmaschinenoptimierung gibt es weiße und schwarze Schafe und eine Menge graue 🙂 White Hat SEO beschreibt alle erlaubten Praktiken der Suchmaschinenoptimierung und Black Hat SEO alle verbotenen. Als SEO ist es essenziell, sich mit den Regeln der Suchmaschinen, insbesondere den Webmaster-Regeln von Google, auszukennen und sich an diese im Sinne des Kunden zu halten, bzw. den Kunden über mögliche Gefahren aufzuklären, damit er sich möglicher Risiken bewusst wird.

Black Hat Methoden

Es gibt neben dem gezielten Linkaufbau (siehe oben) noch weitere Praktiken mit der Absicht, die Suchmaschinenergebnisse zu manipulieren (Spamming), hier einige Beispiele:

  • Satelliten-Seiten (Brückenseiten) mit automatischer Weiterleitung
  • massiver Linkaufbau mit automatisierten Tools und Linkfarmen
  • Schattendomains werden genutzt, um die eigentliche Domain vor Strafen zu schützen

Fazit: Black-Hat-Methoden verstoßen gegen die Regeln und werden hart bestraft! Bevor du dich dazu entschließt, Black-Hat-Optimierungen durchzuführen, solltest du die Vielzahl an Möglichkeiten der regelkonformen Optimierung nutzen. So stellst du sicher, dass du keine Strafe bekommst. Übrigens treffen solche Strafen nicht nur kleine Webseiten-Betreiber von nebenan. 2006 wurde BMW komplett aus der Google-Suche entfernt, weil BMW mit Brückenseiten gegen die Richtlinien von Google verstoßen hatte.

Fazit zur Suchmaschinenoptimierung

Du solltest deine Webseite in erster Linie für den Nutzer optimieren und in zweiter Linie für die Suchmaschine. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein extrem komplexes Feld, welches sich immer wieder ändert. Die gute Nachricht ist, dass man mit der Suchmaschinenoptimierung die eigene Webseite ohne teure Werbegelder an die Spitze der Suchergebnisse bringen kann. Die schlechte ist, dass man damit nie fertig ist.

Ich optimiere seit 10 Jahren Onlineshops und Webseiten und helfe dir gerne, mit meiner Erfahrung deine Webseite nach vorne zu bringen. Dabei kannst du wählen, ob du eine Schulung möchtest oder ich dir mit meinem Team die gesamte Arbeit abnehmen soll. Übrigens kannst du auf meiner Webseite auch alles eigenständig lernen und das absolut kostenlos.

5/5 - (5 votes)

Google Ads Bilderweiterung – die Anleitung 2022

Heute dreht sich alles um die Google Ads Bilderweiterung. Ich zeige dir in dieser Anleitung, wie du durch eine Google Ads Bilderweiterung die Aufmerksamkeit für deine Textanzeigen in der Google Suche deutlich erhöhen kannst. Unterschied Google Ads...

Keyword Planer Google Ads – mehr über Keywords erfahren

Der Keyword Planer von Google Ads ist ein unglaublich mächtiges Tool, um Details zu bestimmten Suchbegriffen herauszufinden oder einfach um neue Keywords zu entdecken. Heute zeige ich dir, was du damit alles machen kannst und worauf du achten solltest. Was sind...

Was ist Affiliate Marketing?

Was ist Affiliate Marketing? Wir beschäftigen uns mit dieser Form der Vermarktung und klären alle Fragen auf!

Ranking SEO – wie kann man es beeinflussen?

Du möchtest wissen, wie du das Ranking deiner Webseite in den Suchergebnissen bei Google und anderen Suchmaschinen nach vorne bringst und auf die heiß begehrten ersten Plätze kommst? Ich erkläre dir heute, was überhaupt ein Ranking ist, welche Rankings es gibt und wie...

Google Ads Kosten – was kostet Google Werbung?

Du fragst dich, wie bei Google Ads Kosten entstehen? Hier findest du alle Antworten. Ich zeige dir, wie viel Google Ads kostet und wie du die Kosten kontrollieren kannst. Wenn du noch Anfänger bist und überhaupt nicht weißt, was Google Ads ist, dann sieh dir doch kurz...
Steffen Rust

Steffen Rust

Online-Marketing-Manager

Nutze unser kostenloses Erstgespräch. In diesem Kennenlerngespräch analysiere ich kurz deine Webseite und zeig dir dein Potenzial auf.

+49 30 754 482 14

Du willst mehr für deine Webseite?

Du benötigst Hilfe im Online-Marketing? Wir sind sofort für dich da! Hol dir Experten in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA) und Social-Media-Marketing (SMM). Nutze unser kostenloses Erstgespräch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr Beiträge lesen…