Inhouse SEO oder doch eine Agentur? – der Ratgeber

von | 7. Mai, 2021 | Onlinemarketing, SEO | 0 Kommentare

Bei der Suchmaschinenoptimierung stellt sich häufig die Frage, ob Inhouse SEO eine würdige Alternative zu einer SEO Agentur darstellt. Ich werde dir die Vor- und Nachteile und den Kostenvergleich aufzeigen, damit du die beste Lösung für deine Webseite findest!

Was ist Inhouse SEO?

Inhouse bedeutet wörtlich übersetzt „im Haus“ und beschreibt, wenn ein Unternehmen für die Suchmaschinenoptimierung der Webseite nicht ein externes Unternehmen engagiert, sondern die Optimierung selbstständig im eigenen Haus mit den eigenen Mitarbeitern durchführt. Das kann sehr viele Vorteile haben, je nachdem um welches Themengebiet es sich handelt und wie die Firmenstrukturen sind.

Vorwort zu Inhouse SEO

Okay zugegeben, wie neutral kann der Blogbeitrag einer SEO Agentur sein, wenn sie die den Inhouse SEO mit sich selbst vergleicht? Ein Schelm, wer dabei Böses denkt… Um eines gleich vorweg zu sagen, auch wenn wir eine Agentur sind, so befürworten wir doch Inhouse SEO und legen in vielen Fällen unseren Kunden die Inhouse-Arbeit ans Herz, damit eine perfekte Zusammenarbeit überhaupt erst möglich wird. Wann und warum das so ist, kläre ich im Folgenden. Dabei versuche ich, das Thema so neutral wie möglich zu betrachten, damit du ein Gefühl dafür bekommst, worauf es ankommt.

Vorteile SEO Agentur

  • reichhaltiges Fachwissen
  • viel Erfahrung
  • starke Infrastruktur
  • professionelle Tools
  • kompetente Ansprechpartner für alle Disziplinen
  • breites Netzwerk
  • überschaubares Budget, gerade für kleinere Firmen
  • Plug-and-Play-Lösung

Eine gute SEO Agentur hat nicht nur reichhaltiges Fachwissen, sondern auch langjährige Erfahrung. Sie kann relativ schnell abschätzen, wie erfolgversprechend die Optimierung deiner Webseite ist und welche Ziele umgesetzt werden können. Die Agentur hat Erfahrung mit der Optimierung von Webseiten und Onlineshops aus unterschiedlichsten Branchen. Sie weiß, welche Bereiche besonders schwer umkämpft sind und welche Nischen es gibt. Sie hat eine Infrastruktur und für jede Tätigkeit die passende Lösung bzw. einen Mitarbeiter, der auf sein Aufgabengebiet spezialisiert ist. Hier findet ein Wissensaustausch statt, welcher dein Projekt weiter vorantreibt.

Der Kostenfaktor

Die SEO Agentur kann sich diverse teure SEO Tools leisten und diese zielführend einsetzen, weil diese Grundlage ihrer Arbeit sind. Die Agentur kann in der Regel auf ein breites Netzwerk zurückgreifen, schnell zuarbeiten und kennt bei Kooperationen schon passende Partner. Der Stundenlohn einer Agentur ist zwar teurer, aber dafür ist die Agentur ein eingespieltes Team, welches die Aufgaben schnell in die Tat umsetzt. Darüber hinaus bist du hier nicht gezwungen, gleich einen kompletten Mitarbeiter rund um die Uhr zu beschäftigen. Auch eine Kombi-Lösung ist möglich, so dass die Agentur deine Mitarbeiter schult, die Vorarbeit leistet und eine Strategie mit dir gemeinsam ausarbeitet. Das bedeutet, du bist von den Stunden, sofern du dich nicht vertraglich verpflichtet hast, sehr flexibel und kannst ganz nach Bedarf agieren.

Nachteile SEO Agentur

  • hohe Kosten (Nebenkosten Werbung, Miete, Gewinn)
  • ggf. geringere Themenkompetenz (Fachwissen und Produktkenntnis)
  • geringe Identifikation mit dem Unternehmen
  • viele Kunden, daher mitunter keine Priorität auf dein Projekt
  • keine Präsenz vor Ort im Betrieb
  • Wahl der richtigen Agentur

Eine SEO Agentur kannst du zwar schon für ein kleineres Budget als einen Inhouse SEO engagieren, aber dennoch zahlst du auf die Arbeitsstunde gesehen mehr. Denn die Agentur ist ein eigenständiges Unternehmen, welches Kosten hat und Gewinne erwirtschaften möchte.

Fachwissen und Komplexität

Agenturen verstehen ihr Handwerk und sind gut darin, sich schnellstens in neuen Themenbereiche einzuarbeiten, aber trotzdem können sie dein Fachwissen zu deinen Produkten nicht ersetzen. Daher musst du dir auch hierbei ein Konzept überlegen, wie die Kommunikation funktioniert und wie du diese Extra-Arbeit in das Tagesgeschäft bringst. Hier ist der Inhouse SEO klar im Vorteil, weil er im besten Fall den Betrieb kennt oder selber aus dieser Branche stammt und nicht nur ein breites Fachwissen hat, sondern auch die Bedürfnisse und Vorstellungen des Unternehmens kennt.

Mehrere Köche verderben den Brei

Wenn du mit mehreren Agenturen zusammen arbeitest, dann kann es mitunter zu Problemen kommen. Agenturen sind nicht nur bekannt dafür, untereinander den schwarzen Peter hin und herzuschieben, sondern auch unterschiedliche Vorstellungen zu haben. Das müssen gar nicht mal mehrere SEO Agenturen sein, sondern es reicht schon die Zusammenarbeit der IT und der SEOs. Hier kann es mitunter Unstimmigkeiten geben, weil es Meinungsverschiedenheiten zu bestimmten Themen gibt. Nun ist die Frage, wer entscheidet, wie dieser Konflikt entschieden wird. Um hier eine fundierte Entscheidung zu treffen ist wieder SEO- und IT-Wissen nötig.

Seriöse Agenturen und schwarze Schafe

Wenn du dich entscheidest, eine SEO Agentur zu wählen, dann stehst du vor der Herausforderung, die richtige Agentur für dein Projekt zu finden. Welche Agentur ist seriös? Möchtest du mit einer der größten Agenturen zusammenarbeiten und ein kleines Licht mit wenig Priorität sein oder nimmst du eine kleine Agentur, die den Fokus auf dich legt? Ist die kleine Agentur genauso gut wie die große Agentur und kann die Optimierung alleine stemmen? Hierbei kommen noch mehr Fragen auf, daher habe ich dir weiter unten eine Checkliste gemacht, auf was du bei der Wahl der SEO Agentur achten solltest.

Vorteile Inhouse SEO

  • hohe Identifikation
  • für größere Webseiten/Unternehmen niedrigere Kosten
  • enormes Zeitkontingent
  • praxisnahes Experten-Wissen = qualitativ hochwertiger Content
  • direkter Ansprechpartner vor Ort
  • kurze Entscheidungswege

Ein guter Inhouse SEO wird sich mit deiner Firma voll und ganz identifizieren und entsprechend hoch ist seine Motivation. Der SEO Erfolg deiner Firma ist seine Visitenkarte in der Branche und soll ein Meilenstein in seinem Lebenslauf sein. Wenn er bei deinem Projekt versagt und sich danach erneut als SEO bewirbt, dann wird er bei größeren Agenturen und Unternehmen keinen Job finden. Wenn er Erfolg hat, dann stehen ihm fast alle Türen offen.

Intensität und Wissen

Der Stundenlohn eines Inhouse SEO ist, verglichen mit dem Stundensatz einer Agentur, deutlich geringer. Dadurch, dass der Inhouse SEO sich nur auf dein Projekt fokussiert und die volle Zeit mit der Optimierung beschäftigt ist, hat er enorme Möglichkeiten, die eine Agentur oftmals nicht abdecken kann.

Der Inhouse SEO ist ein Teil des Teams, er sitzt an der Wissensquelle und hat direkten Kontakt zu seinen Kollegen. Hier können interne Abläufe blitzschnell den Bedürfnissen des Unternehmens angepasst werden.

Nachteile Inhouse SEO

  • für kleine Firmen, mit extra dafür abgestellten Mitarbeitern, kaum bezahlbar
  • hohe Nebenkosten für Tools und Schulungen (lohnt sich eigentlich erst für große Betriebe)
  • für normale Mitarbeiter neben dem Tagesgeschäft nicht realistisch zu bewältigen
  • großer Planungsaufwand
  • Abhängigkeit vom Mitarbeiter
  • schwierige Situation, wenn die gewünschten Erfolge ausbleiben (Betriebsklima, Kündigung)

Für ein Unternehmen, das gerade mit SEO beginnt und ein eher kleines Budget hat, ist ein Inhouse SEO kaum bezahlbar. Ein guter SEO kostet nicht nur einiges an Gehalt, sondern produziert auch weitere Kosten. Damit dein Inhouse SEO in seinem Beruf fit bleibt, muss er sich regelmäßig fortbilden. Das ist besonders der Fall, wenn er nur noch an einem Projekt sitzt und nicht mehr die Erfahrungen mit anderen Webseiten sammelt oder ihm der Austausch mit Kollegen fehlt.

Aufwand und Arbeitsverteilung

Er braucht professionelle Arbeitsmittel wie Tools, welche eine Menge Geld kosten und sich für kleine Unternehmen oftmals nicht lohnen. Ist der Inhouse SEO ein bereits vorhandener Mitarbeiter deiner Firma, dann musst du ihn ab sofort für die Optimierung abstellen und kannst ihn nicht mehr seine alten Tätigkeiten machen lassen, weil er ansonsten überfordert sein wird. Ich sehe immer wieder kleine Unternehmen, die Suchmaschinenoptimierung „nebenbei“ betreiben wollen und am Ende überhaupt nichts Produktives dabei rauskommt. Damit der Inhouse SEO die richtige Arbeitsumgebung hat und aus dem Vollen schöpfen kann, ist nicht nur eine Menge Planungsaufwand notwendig, sondern auch Arbeit. Die Agentur bringt das alles gleich zu Beginn mit.

Abhängigkeit vom Inhouse SEO

Wenn du einen Inhouse SEO beschäftigst, dann bist du von dieser Person abhängig. Du kannst nicht wie in einer Agentur einen anderen Kundenbetreuer bestellen oder die Zusammenarbeit ohne Weiteres aufkündigen. Sicherlich kannst du den Mitarbeiter entlassen, aber das wirkt sich nicht nur negativ auf das Betriebsklima aus, sondern kann noch weiteren Ärger mit sich bringen.

Arbeitsauslastung des Inhouse SEO

Wenn der Inhouse SEO kein Team hat und die gesamte Optimierung alleine durchführen soll, dann kann er schnell überfordert sein, weil es wirklich viel zu beachten und zu tun gibt. Das beginnt bei der Technik, geht über die Onpage bis zur Offpage-Optimierung. Im Idealfall kontrolliert er noch die SEA Bemühungen, um eine negative Korrelation zu vermeiden. Das hält auf Dauer nicht jeder SEO aus. Eine Agentur hat für alle Bereiche Leute, die sich das Thema genau ansehen. Zusätzlich hat der Agentur-Mitarbeiter Abwechslung in seinem Beruf und geht unvoreingenommen an dein Projekt ran. Oft sind Inhouse SEOs unterfordert, weil es nicht genug Arbeit gibt, oder überfordert, weil zu viel von ihnen verlangt wird.

Voraussetzungen für Inhouse SEO

Damit ein Inhouse SEO bei dir starten kann, musst du bestimmte Voraussetzungen schaffen. Es ist wichtig, dass du dir dessen bewusst wirst, weil du ansonsten viel Kosten und wenig Erfolge produzierst. Ich gehe Schritt für Schritt die Checkliste mit dir durch.

Ausreichend Mitarbeiter

Damit du dir eine Inhouse SEO-Abteilung schaffen kannst, solltest du dich von dem Gedanken verabschieden, dass du einen Mitarbeiter hast, der ohnehin schon genug zu tun hat und nun auch noch nebenbei die Suchmaschinenoptimierung für dich vorantreibt.

Es gibt SEOs, die nicht nur technisch eine hohe Kompetenz haben, sondern auch noch sehr gut schreiben können. Aber selbst in der professionellen Agenturlandschaft ist das eher eine seltene Mischung. Das bedeutet, du benötigst mindestens einen Mitarbeiter für die Analyse und Planung von Maßnahmen, der das Ranking deiner Webseite überwacht, die Konkurrenz im Auge behält und die nächsten Schritte lenkt.

Du benötigst mindestens einen weiteren Mitarbeiter, welcher die redaktionellen Inhalte liefert. Wenn du Glück hast, dann hat diese Person ein Händchen für Social Media Marketing und streut deine Inhalte in den sozialen Medien und bei Partnern. Wobei man sagen muss, dass durch die stetige Content-Produktion häufig auch noch mehr Arbeit entsteht. Menschen reagieren auf den Content, haben Fragen dazu, wollen animiert werden und vieles mehr. Also muss dein Team diese Arbeiten auch noch bewältigen.

Neben den eigentlichen SEO-Arbeiten sind in der Regel noch Fachkenntnisse erforderlich, welche in den meisten Fällen deine erfahrensten Mitarbeiter haben. Das bedeutet, du musst diesen Mitarbeitern die Freiräume schaffen, dass sie die SEOs inhaltlich und bei Fragen unterstützen können. Das geht nicht auf die Schnelle und nebenbei.

Qualifizierte Mitarbeiter

Du brauchst nun ein Team, welches trotz des Tagesgeschäfts die Suchmaschinenoptimierung vorantreibt. Sprich, du suchst dir für dein Inhouse SEO Team qualifiziertes Fachpersonal. Am besten Mitarbeiter, die Erfahrung in der Optimierung von Webseiten und im Verfassen von Texten haben. Diese sind in der Regel, verglichen mit dem Durchschnitts-Mitarbeiter relativ teuer und möchten ihr reichhaltiges Fachwissen auch entsprechend vergütet bekommen. Damit du hier die richtigen Teamplayer an Bord holst, musst du dich in jedem Fall selber mit der Materie auskennen.

Du wirst sehr viele Bewerber haben und die wenigsten von ihnen sind gute SEOs. Wenn du dich mit der Suchmaschinenoptimierung im Groben auskennst, dann kannst du gezielte Fragen stellen und sehen, wie sie reagieren. Hast du einen guten Eindruck von einem Bewerber? Dann solltest du dir Referenzen zeigen lassen. An welchen Projekten haben sie mitgearbeitet? Welche Texte haben sie geschrieben? Wie lange brauchen sie, um Texte zu schreiben? Auf welchen Positionen ranken ihre Texte bei Google? Kennen sie sich mit den gängigen SEO-Tools aus? Welche Tools haben sie bisher genutzt? Bereite dich auf das Bewerbungsgespräch gut vor und erstelle am besten einen Fragenkatalog.

SEO-Tools

Damit dein Inhouse SEO auch mit all seinen Fachkenntnissen professionell seiner Arbeit nachgehen kann, benötigt er mindestens ein professionelles SEO-Tool – wohl eher mehr als ein Tool. Je mehr Daten und Tools er zur Verfügung hat, desto besser kann er arbeiten. Sicher gibt es erschwingliche Tools, die auch schon für überschaubare Beträge zu erhalten sind, aber diese haben halt auch ihre Schwächen und behindern dann in der Arbeit. Das ist kein guter Punkt, um Einsparungen zu treffen. Wenn du hier mit mindestens 300 Euro im Monat rechnest, dann kannst du mit einem guten Tool und ausreichend guten Daten arbeiten.

Fortbildungen

Dein Mitarbeiter ist wahrscheinlich ein SEO-Nerd und liebt, was er tut. Seine Welt dreht sich nur um Onlinemarketing und er nutzt jede freie Minute, um sich zu belesen und weiterzubilden. Trotzdem schläft dieses Handwerk nie und man muss alle aktuellen Entwicklungen und Trends im Auge behalten. Dafür gibt es diverse Veranstaltungen und Seminare, bei denen sich dein Inhouse SEO weiterbilden kann.

Das solltest du ihm auch nicht verwehren, weil er ansonsten ggf. den Anschluss verliert und auch sein Netzwerk nicht ausbauen und pflegen kann. Neben dem vielen Fachwissen und den Entwicklungen ist ein gutes Netzwerk gerade im späteren Content-Marketing sehr effektiv. Die guten Veranstaltungen kosten einiges an Geld und zusätzlich Reisekosten. Viele dieser Veranstaltungen sind aber auch jeden Cent wert und müssen einfach mit einkalkuliert werden.

Budget und Kosten Inhouse SEO vs. Agentur

Wie man sieht, gibt es bei der Vorgehensweise und den Möglichkeiten große Unterschiede. Aber ganz gleich, ob man sich nun für Inhouse SEO oder eine Agentur entscheidet, ist es häufig eine Frage des Budgets. Während die SEO Agentur auf den ersten Blick einen relativ hohen Stundenlohn aufruft, darfst du die Kosten für einen Inhouse SEO nicht unterschätzen. Er will nicht nur sein Gehalt bezahlt werden, sondern er benötigt eine Redaktion, professionelle Tools, regelmäßige Fortbildungen, Arbeitsmaterialien und vieles mehr.

Der Inhouse SEO ist auch kein Minijobber, den du mit 450 Euro im Monat beschäftigst, sondern will mindestens in Teilzeit arbeiten. Die großartige Nachricht ist, dadurch kann sich voll und ganz deiner Webseite widmen. Die schlechte Nachricht, du hast hohe monatliche Kosten.

Kosten Inhouse SEO (monatlich)

  • 1x SEO Mitarbeiter (Vollzeit Brutto) 3.000-5.000 Euro zzgl. Nebenkosten
  • 1x Redakteur (Vollzeit Brutto) 2.000-3.000 Euro zzgl. Nebenkosten
  • professionelles SEO Tool(s) 100-1000 Euro
  • + Krankheit + Urlaub + Fortbildungen + Budget

Beachte, dass du auch Mitarbeiter finden wirst, die den Job für weniger Geld machen. Hiervon kann ich dir aber nur abraten, denn ein guter SEO kennt seinen potenziellen Wert und hat keine Schwierigkeiten, gut bezahlte Arbeit zu finden. Du solltest dir hier kein gefährliches Halbwissen einkaufen.

Kosten SEO Agentur (monatlich)

  • 100 Euro bis Open-End

Natürlich kann man die Kosten von Inhouse SEO und Agentur nicht direkt vergleichen. In vielen Verträgen mit SEO Agenturen fehlt jegliche Zeitangabe, wieviel Stunden sie leisten. Dabei ist das wichtig, um vergleichbar zu sein.

Bei den Kosten der SEO Agentur musst du das immer in Relation setzen. Wenn du in einer hart umkämpften Branche unterwegs bist und dir für 100 Euro im Monat großartige Erfolge versprochen werden, dann ist das mit äußerster Vorsicht zu genießen. Je kleiner das Budget ist, desto unwahrscheinlicher ist ein Erfolg und desto länger lässt der Erfolg auf sich warten. Budgets unter 300 Euro im Monat lassen eigentlich nur eine Schulung mit Reporting zu, weil nicht genügend Budget für hochwertigen Content oder Contentmanagement vorhanden ist. Sprich, hier kannst du nicht mehr als eine Betreuung in Form von Beratung erwarten.

Die richtige SEO Agentur finden

Auch wenn du dich für die Agentur-Lösung entschieden hast, weil dir alles andere viel zu anstrengend erscheint, so bist du leider immer noch nicht am Ziel. In dieser Branche tummeln sich mehr Haifische und schwarze Schafe als auf einer Automesse. Es kann dir sehr schnell passieren, dass du mehrere tausend Euro im Monat zahlst und die Agentur dafür gar nichts macht. Du wirst da auch vertraglich nicht einfach so rauskommen. Damit du mit deiner Wunsch-SEO-Agentur wirklich einen guten Fang machst, habe ich dir hierfür einen Ratgeber erstellt. Folgende Punkte solltest du beachten:

Wie bist du auf die SEO-Agentur aufmerksam geworden?

Auch die Art und Weise, wie die Agentur Werbung macht, sollte dir zu denken geben. Wenn die Agentur große Werbekampagnen fährt, dann hat sie einen großen Hunger nach frischem Kapital, um die weitere Werbung zu refinanzieren. Das heißt für dich, dass von deinem Budget nur ein kleiner Bruchteil in dein Projekt geht und der Rest in die Werbung der Agentur.

Teilweise werden in dieser Branche bei Onlinewerbung bis zu 50 Euro pro Klick aufgerufen und von diesen Klicks ruft nicht jeder Besucher an und nicht jeder Anrufer wird ein Kunde. Da kannst du dir ausrechen, wieviel Geld verbraucht wurde, bis du Kunde geworden bist. Aber auch die Telefonakquise und die Briefwerbung verursacht nicht unerhebliche Kosten.

Musst du einen Vertrag unterschreiben?

Die meisten Agenturen arbeiten mit Verträgen, in denen du dich mit der Agentur auf eine bestimmte Leistung für einen gewissen Zeitraum auf ein festgelegtes Budget einigst. Das ist durchaus legitim, denn die Agentur muss auch ihre Mitarbeiter einteilen und die Zeit planen. Aber es sollte auch möglich sein, ohne einen festen Vertrag mit der Agentur zusammen zu arbeiten.

Unsere Agentur beispielsweise rechnet minutengenau ab und es ist kein Vertrag notwendig. Verträge setzen wir nur auf, wenn der Kunde großen Bedarf hat und einen günstigeren Stundenlohn erreichen möchte. Bestimmte Arbeiten werden pauschal abgerechnet oder nach anfallender Arbeitszeit, je nachdem wie der Kunde es wünscht. Wenn du nicht weißt, wie die jeweilige Agentur arbeitet, dann sollte es dir möglich sein, die Dienstleistung erstmal zu testen, ohne dich vertraglich für einen längeren Zeitraum zu binden.

Sind in dem Vertrag genaue Maßnahmen definiert?

Ich habe öfters Verträge gesehen, in denen als Leistung Suchmaschinenoptimierung angegeben war. Das ist ein sehr weites Feld und keine genaue Beschreibung des Aufgabenfeldes. Achte im Vertrag darauf, dass genau festgelegt ist, was gemacht wird, ansonsten kannst du hierbei böse Überraschungen erleben.

Ist im Vertrag festgehalten, wieviel Stunden an Leistung erbracht werden?

Ein ganz wichtiger Punkt ist, dass für das festgelegte Budget auch eine festgelegte Stundenzahl angegeben wird. Ansonsten ist die Agentur nicht verpflichtet, eine bestimmte Zeit zu leisten. Dann kann sie auch nur eine Stunde etwas machen und hat ihren Vertrag erfüllt. Natürlich scheuen sich viele Agenturen davor, eine Stundenanzahl anzugeben, weil es sich „leichter“ arbeiten lässt, wenn man kein Soll erfüllen muss. Hier solltest du hartnäckig bleiben.

Welche Vertragslaufzeit besteht hierbei?

Bei Verträgen ist eine Vertragslaufzeit von einem Jahr üblich. Das ist auch nicht ganz sinnfrei, denn zum einen stellt die Agentur ihr Personal für deine Optimierung ab und muss auch hier wieder wirtschaftlich planen. Zum anderen gibt es in der Suchmaschinenoptimierung selten große Erfolge, die weniger als ein Jahr gebraucht haben. Aber du hast auch hier Spielraum für Verhandlungen.

Kannst du den Vertrag vorzeitig beenden?

Du kannst beispielsweise auf eine Probezeit beharren, in der du vorzeitig aussteigen kannst, wenn du das Gefühl hast, dass die Agentur nicht genügend Leistung erbringt. Aber auch die Vertragsverlängerung ist sehr interessant. Verlängert sich der Vertrag danach um ein Jahr oder um einen Monat? Wenn sich der Vertrag um ein Jahr verlängert, dann ist das nicht zwangsläufig unseriös, aber auch nicht kundenfreundlich.

Welche Erfahrungen haben andere mit der Agentur gemacht?

Gibt es Erfahrungsberichte zur Agentur oder Bewertungen? Wurde die Agentur dir empfohlen von jemand, der Erfolge mit der Agentur erzielt hat? Mit den Bewertungen ist das immer so eine Sache, hier musst du zwischen den Zeilen lesen. Oft bewerten einen Kunden, wenn sie unzufrieden sind. Dann sollte man genau lesen, was der Kunde eigentlich bemängelt und ob diese Kritik berechtigt ist. Wenn du dir unsicher bist, dann konfrontiere sie mit den Bewertungen. Sie sollte hier eine gute Erklärung parat haben und dich nicht abwimmeln. Leider ist es in unserer Branche auch nicht selten, dass einen Mitbewerber schlecht bewerten, die eigentlich gar keine Kunden sind. Daher geben Bewertungen einen guten Anhaltspunkt, aber kein endgültiges Urteil.

Drängt dich die Agentur, den Vertrag schnell zu unterzeichnen?

Besonders vorsichtig solltest du sein, wenn dich die Agentur dazu drängt den Vertrag möglichst schnell zu unterschreiben. Eine höfliche Nachfrage ist kein Problem, aber die Agentur sollte auch damit umgehen können, dass du eine Bedenkzeit brauchst. Wenn dir dann Sachen entgegnet werden, wie: „Wir haben nur noch ganz wenig Kapazitäten, daher sollten Sie…“ solltest du entsprechend misstrauisch sein.

Wie sieht die Strategie der SEO Agentur aus?

Eine gute SEO-Agentur hat auch eine gute Strategie, um deine Webseite an die Spitze der Suchergebnisse zu befördern. Sie wird dir sicher nicht alle ihre Tricks verraten, aber sie sollte dir einen Grundfahrplan nennen können und ggf. auch die ein oder andere Schwachstelle deiner Webseite aufzeigen. Das schafft Vertrauen und spricht für die Agentur.

Welche Referenzen hat die Agentur?

Agenturen geben ungerne ihre aktuellen Erfolge auf ihrer Webseite preis. Einfach weil die Gefahr sehr hoch ist, dass  hier sofort die Konkurrenz lauert und gezielt diese Kunden angeht. Daher solltest du als Interessent immer erfragen, welche erfolgreichen Projekte sie gerade betreuen und was sie so treiben. Hierbei sollte man dir nicht ein Keyword zeigen, sondern das ganze Projekt.

Welche Sichtbarkeit hat die Webseite, wie hat sich die Sichtbarkeit entwickelt und seit wann ist die Webseite bei der Agentur? Eine gute SEO Agentur wird dir einige Erfolgsbeispiele nennen können, ohne dass sie in Verlegenheit gerät. Wichtig ist, dass du diese Erfolge auch mit unabhängigen Tools nachvollziehen kannst.

Welchen Aufwand betreibt die Agentur für ihre eigene Webseite?

Auch ein wichtiger Punkt. Eine SEO Agentur macht Webseiten erfolgreich. Welche Bemühungen unternimmt die Agentur, um die eigene Webseite erfolgreich zu machen? Bietet sie eine Vielfalt an Content und macht einen positiven Eindruck? Oder ist es eine Standard-Seite ohne wirklich relevante Inhalte?

Wie wird mit dem SEO Wissen umgegangen?

Tut die Agentur so, als ob SEO eine geheime Zauberformel ist, die nur sie kennt, dann solltest du skeptisch werden. Ich kann dir sagen, dass alle Agenturen nur mit Wasser kochen. Und sicherlich verstehen viele ihr Handwerk, aber daraus sollte man trotzdem kein Geheimnis machen, sondern den zukünftigen Kunden in die Vorgehensweise einweihen und die geplanten Optimierungsmaßnahmen offenlegen.

Fazit zu Inhouse SEO

In der Praxis zeigt sich, dass die meisten Webseiten gar nicht von einer Agentur alleine optimiert werden können. Es braucht immer Mitarbeiter aus dem jeweiligen Unternehmen, welche Inhouse zuarbeiten. Die besten Ergebnisse erzielt man meistens, wenn eine Synergie entsteht und die Agentur durch das Team des Unternehmens unterstützt wird und Ansprechpartner bereitstellt. Gleichermaßen gilt das umgekehrt. Entscheidet man sich, die Optimierung Inhouse vorzunehmen, dann sollte man trotzdem einen Sparringpartner in Form eines unabhängigen Beraters oder einer Agentur haben. So stellst du sicher, dass sich dein Inhouse SEO Team nicht verrennt und die Arbeit einer Kontrolle unterliegt. Chancen und Potenzial können diskutiert und die besten Optionen umgesetzt werden.

Wir sind für dich da!

Wenn du eine SEO Agentur suchst, dann freue ich mich natürlich, wenn du zu uns kommst. Ich kann dir versichern, dass wir unser gesamtes Herzblut in die Projekte unserer Kunden stecken und von der Idee bis zum Erfolg nicht von deiner Seite weichen. Aber ich kann dir auch gerne andere gute und seriöse Agenturen empfehlen oder deine Mitarbeiter als Inhouse SEO schulen. Wichtig ist, dass du nicht an eine unseriöse Agentur gerätst, weil du ansonsten nicht nur viel Lehrgeld zahlst, sondern wahrscheinlich die Suchmaschinenoptimierung für dich abschreibst. Wenn du Fragen zum Thema hast, dann nimm Kontakt auf oder hinterlasse einen Kommentar.

5/5 - (3 votes)

URL Aufbau – die richtige URL Struktur für SEO

Bei der Suchmaschinenoptimierung nimmt der URL Aufbau eine ganz besondere Rolle ein. Häufig wird dieser Aspekt stark unterschätzt, dabei lässt sich hierbei durch kleine technische Änderungen viel Potenzial entfalten. Damit dein URL Aufbau perfekt ist und die Struktur...

SEO-Texte schreiben – auf Nummer 1 ranken!

Du willst endlich eigenständig SEO-Texte schreiben und weißt nicht genau, wie das geht? Du hast schon ein wenig Erfahrung, aber deine Texte ranken nicht richtig? Ich zeige dir alle Tipps und Tricks, wie man am besten SEO-Texte schreiben sollte und worauf du achten...

Google Ads Budget richtig wählen

Welches Google Ads Budget ist das Richtige? Du möchtest Google Ads schalten und fragst dich, wie hoch das richtige Budget sein muss? Hier findest du alle Antworten. Ich zeige dir, wie du ganz einfach zum Start das richtige Budget wählst und wovon die Wahl abhängt....

Search Console Nutzer hinzufügen – Schritt für Schritt

Du möchtest einen Nutzer zur Google Search Console hinzufügen. Das ist ganz einfach! Als Erstes gehst du in dein Search Console Konto. Solltest du noch keine Webseite in der Search Console angemeldet haben, dann sieh dir mein Video zur Einrichtung der Google Search...

Google Search Console einrichten – die Anleitung für 2022

Du willst wissen, wie du die Google Search Console einrichten kannst? Wir erklären es dir, Schritt für Schritt, mit Bildern!

Steffen Rust

Steffen Rust

Online-Marketing-Manager

Nutze unser kostenloses Erstgespräch. In diesem Kennenlerngespräch analysiere ich kurz deine Webseite und zeig dir dein Potenzial auf.

+49 30 754 482 14

Du willst mehr für deine Webseite?

Du benötigst Hilfe im Online-Marketing? Wir sind sofort für dich da! Hol dir Experten in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA) und Social-Media-Marketing (SMM). Nutze unser kostenloses Erstgespräch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr Beiträge lesen…